FREILEGUNG




DIALOGFELDER / Kunst und Performance im öffentlichen Raum
Chemnitz, Mai 2018
Nachtaktive Pflanzen: Nachtjasmin Cestrum nocturnum, Schwarze Stockrose
Alcea rosea v. nigra, Heliotrop Heliotropium arborescens, Sternbalsam Zulu Snowflake Zaluzianskya ovata, Gelbe Taglilie Hemerocallis lilioasphodelus, Mondwinde Ipomoea alba, Gemshorn Matthiola longipeta, Bittersüßer Nachtschatten Solanum dulcamara, Nachtviole Hesperis matronalis, Nachtkerze Oenothera pallida,
inszenierte Ausgrabungsstelle 6 x 6 m, Vitrinen mit Fundstücken


Bis zum Ausbruch eines Vulkans vor 291 Millionen Jahren war Chemnitz eine
tropische Oase. Nun verbirgt sich unter dem Sonnenberg ein versteinerter Wald. Die
experimentelle Forschungsgrabung bringt Licht in das Dunkel der Kulturschichten
von Chemnitz und legt nachtaktive Pflanzen frei, die mit Hilfe von Sonnenlicht auf
dem Sonnenberg wachsen. Ihre Blüten leuchten im Dunkeln, verströmen bei Nacht
einen besonderen Geruch, öffnene ihre Blüten erst bei Nacht oder verändern ihren Duft bei Nacht und ziehen Nachtfalter an.


Foto: Mandy Knospe, 2018
Assistenz: Lukas Kleinert